Seite auswählen

Neben guter Musik, Freude und viel Liebe gibt es noch eine Sache, die wirklich immer beim Plötzlich am Meer ist: der Müll.

In den ersten Jahren konnten wir das selbst kaum glauben, aber bereits nach dem zweiten Jahr war uns klar: das Problem -sprich den Müll- müssen wir angehen. Deswegen haben wir im Laufe der Zeit ein ausgeklügeltes Konzept entwickelt. Bei uns gibt es keinen Müllpfand, denn erstens wird da alles in einen Sack geschmissen und zweitens wird dieser oft bis zum Ende des Festivals gehortet und muss dann nach dem Festival aufgerissen und sortiert werden. Um dem zu entgehen, wird bei uns der Müll direkt getrennt: jede Müllstation hat vier Mülleimer, die -keine Panik!- alle gut beschriftet sind, damit es auch jeder schafft, mit der richtigen Trennung. Dadurch kann schon während des Festivals fleißig gesammelt und sortiert werden. Die Wertstoffe werden im Anschluss von einer örtlichen Firma recycled.

Im August heißt es dann wieder: auf den Müll, fertig, los!